Herbstfrüchte: Wandern und Kastanien sammeln

Kastanien: sie erinnern mich sofort an meine Kindheit und dabei vor allem an den Schulanfang. Auf dem Heimweg haben wir sie gerne gesammelt. Manche der stacheligen „Igel“ sind uns direkt auf den Kopf gefallen. Jede Kastanie, die frisch aus ihrer grünen Hülle gesprungen ist, hatte  eine einzigartige Marmorierung. In der Jackentasche haben sich die braunen Früchte immer wunderbar glatt und angenehm angefühlt. Wir haben Kastanienmännchen und – tiere daraus gebastelt oder sie säckeweise als Wildfutter in den Lainzer Tiergarten gebracht. 

Kastanien, die zur Familie der Seifenbaumgewächse gehören, sollen sich wegen ihres Saponingehalts auch als ökologisches Waschmittel eignen. Hier eine Anleitung auf der Seite „Experiment Selbstversorgung„. Vielen Dank für die Anregung. Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Aufgrund eben dieser Eigenschaften kann man aus Rosskastanien ganz einfach einen Badezusatz herstellen.

Kastanien-Entlastungsbad:

1 kg frisch gesammelte Kastanien zerkleinern und über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag aufkochen, abseihen und zum Badewasser in die Wanne geben. Gut gegen schwere Beine, Wasseransammlungen und Durchblutungsstörungen. Eine Wohltat z.B. vor einem Langstreckenflug. 

Schönen Herbstbeginn wünscht Beratung im Wienerwald! Die nächste Gruppenwanderung findet am 27. September statt. Nähere Informationen und Anmeldung hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s