Die Apfel-Meditation

Etwas so Einfaches und Selbstverständliches wie ein Apfel kann etwas ganz Besonderes werden. Ich habe die Früchte selbst gepflückt, von einem Baum, dessen Äste sich unter der Last bogen.

ÄpfelKorb

Dann habe ich mich auf die Wiese gesetzt und einen glänzenden, rotbäckigen Apfel in die Hand genommen. Die glatte Oberfläche gefühlt, daran gerochen. Das Aroma und den Duft wahrgenommen. Die runde Form, die Beschaffenheit der Schale, die Farbpalette zwischen Gelb, Orange und Rot. Ich habe ein gedankliches Dankeschön an Mutter Natur geschickt und erst dann meine Zähne in das saftige Fruchtfleisch dieses wertvollen Geschenks versenkt. Ich glaube mir hat nie ein Apfel besser geschmeckt.

Advertisements