Wohlfühlwanderung im Mai „Schmetterling“

Samstag, 23. Mai 2015, 10 – 14 Uhr. Begleitete Wanderung in der Gruppe (max. 5 Personen). Auszeit in der Natur. Gedankenreise rund um den Schmetterling als Symbol für die Lebensthemen Entfaltung, Entwicklung, Veränderung und Metamorphose. SchmetterlingOrange Entspannung, Wohlbefinden, Bewegung. Naturerlebnis für alle Sinne. Balance von Körper, Geist und Seele. – Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen – meditatives Gehen – Elemente aus der Systemischen Beratung – Visualisierungsmethoden – kreatives Gestalten Treffpunkt: Sa, 23.5.2015, 10 Uhr, Lainzer Tiergarten – Nikolaitor (Rundwanderung: Wiener Blick – Rohrhaus – Stockwiese – Nikolaitor). Rückkehr zum Ausgangspunkt um ca. 14 Uhr. Ausrüstung: festes Schuhwerk, je nach Wetter Regenjacke bzw. Sonnenschutz, Wasserflasche. Pausenverpflegung: Äpfel, Bauernbrot und Butter bringe ich mit. Den Belag aus Blumen und Kräutern sammeln wir selbst. Info und Anmeldung (bis 22.5.): bei Dipl. Lebensberaterin, Coach, Supervisorin Veronika Pavlicek 0664/73975831 oder hier. Preis: 50 Euro pro Person (auf Wunsch als Gruppenselbsterfahrung anrechenbar). Hinweise: Wegen des Wildbestandes ist die Mitnahme von Hunden im Lainzer Tiergarten nicht gestattet. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr.

Tipps für Schmetterlingsfreunde:

Werbeanzeigen

Offene Türen

Am 27. Februar öffne ich von 18 – 20 Uhr die Türen meiner Beratungspraxis für die „Lebensgespräche im Eignerhaus“, bei denen ich so manches Geheimnis lüften werde.

Was passiert hier eigentlich? Was ist Lebensberatung? Wann ist ein Coaching sinnvoll? Wie läuft eine Beratungsstunde ab? Wer braucht Supervision? Mit welchen Methoden wird gearbeitet? Welche Vorteile hat Beratung bzw. Coaching kombiniert mit einem Aufenthalt/einer Wanderung in der Natur?

In lockerer Atmosphäre beantworte ich gerne alle Ihre Fragen zu meiner Tätigkeit und meinen Arbeitsschwerpunkten. Außerdem können Sie mich – als Ihre mögliche zukünftige Beraterin – bei dieser Gelegenheit gleich näher kennen lernen. Für den Erfolg einer Beratung ist nämlich ganz besonders wichtig, dass die Chemie zwischen den Beteiligten stimmt.

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meiner Praxis in Gablitz. Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Windmühlen und Gewitterhimmel

„Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern,

die anderen Windmühlen.“

(Aus China)

Der Maria Himmelfahrtstag 2011 hatte extremes Wetter zu bieten. Schwüle Hitze, einen gefährlich stahlblauen Himmel und schließlich heftige Regenschauer und Gewitter. Ein Tag, der dazu geeignet ist, uns wachzurütteln aus der alltäglichen Routine. Ein Tag, der ungeahnte Kräfte frei werden lässt. Ein Tag, nach dem alles irgendwie ein wenig anders ist. Lassen Sie die Bilder aus Retz einfach wirken und überlegen Sie, was bei Ihnen gerade im Wandel ist. Bauen Sie eher eine Mauer, um sich zu schützen oder eine Mühle, um den neuen Antrieb zu nützen?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Persönlichkeit im Wandel, Zeit für Veränderung oder der Wunsch, einfach mehr aus seinem Leben zu machen. Gespräche sind der Anfang – Taten die Weiterführung. Am Ende stehen die Verwirklichung Ihrer Träume und ein selbstbestimmtes, authentisches Dasein.

Der Rahmen für Gespräche

Beratung findet – in meinem Fall – häufig im Freien statt. Sobald das Wetter es erlaubt, geht es hinaus in den Wald. In der kalten Jahreszeit oder wenn der Klient es wünscht, wird das Gespräch natürlich in meiner Praxis geführt. Was muss dieser Raum haben, um den geeigneten Rahmen zu bieten? Soll er kühl und nüchtern sein, oder gemütlich und einladend, dezent zurückhaltend oder üppig dekoriert? Wie wirken die Farben? Sollen Sie gedämpft sein oder kräftig? Wird Kaffee oder Tee angeboten oder steht ein Wasserkrug mit Gläsern bereit? Wie wäre es mit frischen Blumen in einer Vase? Gehören Polster auf die Sessel, Zierkissen aufs Sofa? Wie soll die Beleuchtung sein? Welche Lampe gibt genug Licht, ohne die Atmosphäre zu zerstören? Ist es ruhig oder macht die Heizung Geräusche? Ist es zu warm oder zu kühl im Raum? Braucht man Gästepantoffeln? Es klingelt, ich öffne die Tür, der Klient tritt ein – die Fragen nach Äußerlichkeiten lösen sich in Luft auf. Er nimmt Platz und beginnt sofort über sein Anliegen zu sprechen. Sollte er sonst noch etwas brauchen, um sein Wohlbefinden in den vier Wänden meiner Praxis zu erhöhen, wird er es mir mitteilen, sagt er.