Die Apfel-Meditation

Etwas so Einfaches und Selbstverständliches wie ein Apfel kann etwas ganz Besonderes werden. Ich habe die Früchte selbst gepflückt, von einem Baum, dessen Äste sich unter der Last bogen.

ÄpfelKorb

Dann habe ich mich auf die Wiese gesetzt und einen glänzenden, rotbäckigen Apfel in die Hand genommen. Die glatte Oberfläche gefühlt, daran gerochen. Das Aroma und den Duft wahrgenommen. Die runde Form, die Beschaffenheit der Schale, die Farbpalette zwischen Gelb, Orange und Rot. Ich habe ein gedankliches Dankeschön an Mutter Natur geschickt und erst dann meine Zähne in das saftige Fruchtfleisch dieses wertvollen Geschenks versenkt. Ich glaube mir hat nie ein Apfel besser geschmeckt.

Advertisements

Der Glücksraum

In Wien-Penzing befindet sich meine Praxis – ich bin Teil des Glücksraumes. Hier findest Du ruhige, entspannte Gesprächsatmosphäre und einen geschützten Rahmen, um alles zu besprechen, was Deinem Glück momentan im Wege steht. Die Grundlage unserer Beratungsbeziehung ist Vertrauen, die Verschwiegenheitspflicht gehört selbstverständlich zum Berufsbild der Dipl.-Lebensberaterin dazu.

GlücksraumWeißerRaum

Hier hat alles Platz. Im Rahmen der Lebensberatung Beziehungs- und Lebensthemen, die Suche nach dem Glück und die persönliche Weiterentwicklung. Im Coaching geht es um berufliche Themen, um die Verwirklichung von Visionen, das Finden der eigenen Berufung und der Work-Life-Balance. In der Supervision biete ich die Vogelperspektive auf Verhaltensweisen und Beziehungen an. Meine Spezialgebiete sind u.a. die Kommunikation und Entscheidungsfindung.

GlücksraumSchild2

Gerne erwähne ich noch die KollegInnen in der Gemeinschaftspraxis – zusammen ergeben wir ein ganzheitliches Programm für Körper, Geist und Seele. Von Qigong über Yoga und Shiatsu bis hin zur klassischen Massage und energetischen Methoden.

Ich freue mich auf deinen Besuch und darauf, Dich Deinem Glück ein Stück näher zu bringen.

Deine Dipl. Lebensberaterin Veronika Pavlicek

Sommer im Schlaraffenland

Der Marillenbaum bietet Schatten in der Sommerhitze. Heuer biegt er sich unter dem Gewicht der Früchte.

image

Die herrliche Ernte kommt in den Korb. Dann ab in den Kochtopf mit Zucker und Zitronensaft.

image

Heiß in Schraubgläser füllen. Beliebtes Mitbringsel und begehrter Wintervorrat.

image

Und die allerschönsten Früchte bekommen ein Kleid aus Kartoffelteig und werden zu…

image

…Marillenknödeln veredelt.

Sommer-Frische

Das halbe Jahr ist zu Ende. Der perfekte Zeitpunkt, um Pläne für Hälfte 2 zu schmieden, Visionen zu entwerfen und sich vorzustellen, was 2015 noch alles möglich sein wird. Und das am Besten beim Nichtstun. Beim Relaxen im Liegestuhl. Beim Beobachten der langsam vorbeiziehenden Wattewolken am blauen Sommerhimmel. Begleitet von Vogelgezwitscher und Froschkonzert.

Waldfrosch

In der Hand alles Erfrischende, das die Natur in dieser Jahreszeit zu bieten hat. Ein paar Zweige Zitronenmelisse, ein Rosmarin-Trieb, ein wenig Thymian, einige Salbeiblätter und im Wald gesammelte wilde Minze

Diese herrlichen Sommerkräuter ergeben nach 10 min in kochendem Wasser einen erfrischenden Tee, der sogar bei Temperaturen jenseits der 35 Grad das Schwitzen eindämmt. Am besten wirkt er nicht eisgekühlt, sondern lauwarm mit einer Scheibe Zitrone.

Kräutertee

Zurücklehnen. Entspannen. Genießen. Und Anstoßen auf einen unvergesslichen Sommer, in dem wir uns selbst ganz viel Zeit widmen.

Dein Sommer in Balance

Die perfekte Balance aus Entspannung und Aktivität: das macht einen gelungenen Sommer aus. Einen Sommer zum Auftanken, Seele baumeln lassen und neue Kraft schöpfen. All das biete ich euch. Ob Gruppenwanderungen im Wienerwald, Supervisionsabende für AusbildungskandidatInnen der Lebens- und Sozialberatung in der seminarfreien Zeit oder Rendezvous-Termine für eure Schönheit und euer Wohlbefinden mit 100% natürlichen Produkten aus Österreich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen hier. Ich wünsche euch einen schönen Sommer!

Sommertipps:

Holunderblüten-Sirup nostalgisch

Die Nase verrät es beim Spaziergang: die Blüten an den Holundersträuchern am Wegesrand öffnen sich und geben ihr unvergleichliches Aroma frei.

HolunderBlüte

Zeit, das über Generationen in unserer Familie weitergegebene Rezept hervorzuholen.

HollerRezeptbuchHandgeschrieben, altbewährt und so simpel, dass es wirklich jeder nachmachen kann. Zuerst brauchen wir einen Korb und eine Gartenschere. Die Blüten sollten sich gerade erst geöffnet haben, dann haben sie den stärksten Duft und wir können sie verarbeiten, noch bevor die Blattläuse sich an ihnen festsaugen.

DAS REZEPT:

40 Holunderblüten

4 Liter Wasser

4 kg Zucker

4 unbehandelte Zitronen

100 g Zitronensäure

Blüten handverlesen und wenn nötig „Getier“ entfernen, aber keinesfalls waschen. In einem entsprechend großen Gefäß schichten wir abwechselnd Blüten und Zucker, dann streuen wir die Zitronensäure darauf. Die Zitronen in Scheiben schneiden und dazu geben. 4 Liter Wasser hinzufügen. Über Nacht stehen lassen, zwischendurch 2 – 3 Mal mit einem Holzkochlöffel umrühren, damit sich der Zucker löst.

HolunderSirup

Am nächsten Tag bereiten wir geeignete Flaschen (ab besten mit Schraubverschluss), ein sauberes Geschirrtuch und einen Trichter vor. Der Sirup wird so vorsichtig in die Flaschen gefüllt.

HolunderTrichter

Fertig! Der Sirup ist ca. ein Jahr haltbar, also bis zur nächsten Holunderblüte. Köstlich mit Wasser verdünnt als Limonade, heilsam als Heißgetränk gegen Erkältungen oder als überraschender Aperitif „Holunder-Secco“.

HolunderFlaschen

Gleich aufbrechen zum Holunderblüten-Spaziergang und selbst feststellen, wie einfach es ist, sich die Geschenke der Natur nach Hause zu holen. Gutes Gelingen!

Mehr Holunder:

Wohlfühlwanderung im Juni „Libelle“

Metamorphose und Verwandlung

Libelle

Begleitete Wanderung in der Gruppe (max. 5 Personen). Auszeit in der Natur. Gedankenreise rund um die Libelle als Symbol für die Lebensthemen Metamorphose und Verwandlung.

Entspannung, Wohlbefinden, Bewegung. Naturerlebnis für alle Sinne. Balance von Körper, Geist und Seele.

– Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen
– meditatives Gehen
– Elemente aus der Systemischen Beratung
– Visualisierungsmethoden
– kreatives Gestalten

Treffpunkt: Samstag, 27.6.2015 um 10 Uhr, Lainzer Tiergarten – Nikolaitor
(Rundwanderung: Wiener Blick – Rohrhaus – Stockwiese – Nikolaitor). Rückkehr zum Ausgangspunkt ca. 14 Uhr.
Ausrüstung: festes Schuhwerk, je nach Wetter Regenjacke bzw. Sonnenschutz, Wasserflasche.
Pausenverpflegung: Äpfel sowie Bauernbrot und Butter bringe ich mit. Den Belag aus Blumen und Kräutern sammeln wir selbst.
Info und Anmeldung (bis 25.6.): bei Dipl. Lebensberaterin, Coach, Supervisorin Veronika Pavlicek 0664/73975831

Preis: 50 Euro pro Person
(auf Wunsch als Gruppenselbsterfahrung anrechenbar).

Hinweise:
Wegen des Wildbestandes ist die Mitnahme von Hunden im Lainzer Tiergarten nicht gestattet.
Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr.

Tipps für Libellen-Freunde: