Alles neu im Neuen Jahr 2016

Viel hat sich 2015 getan und so habe ich eine neue Firma gegründet, in der ich alle meine Fähigkeiten und Talente gebündelt habe. Langjährige Medienerfahrung, Schreib-Skills und mein Wissen über Stimme und Sprechen. Das aktive Zuhören stelle ich in den Mittelpunkt meiner Tätigkeit als Beraterin, Coach und Supervisorin. Das Ergebnis ist der Ohrenkaktus. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich auf der neuen Homepage ein wenig umsehen, meine Blogartikel lesen, meinen Podcast anhören und mehr über mich und mein Angebot erfahren wollen.

Logo_Ohrenkaktus_weiß_web

Meine Liebe zur Natur ist dadurch nicht geschmälert worden, im Gegenteil. Die Beschäftigung mit dem Thema Resilienz hat mich darin bestärkt, zu erkennen, wie wichtig der Aufenthalt im Freien für unsere Seele ist. Beratung im Wienerwald wird weiter bestehen, „Walk & Talk“ behalte ich im Programm. Gerne gehe ich mit Ihnen hinaus in die Natur, wenn es für Sie gerade gut und wichtig ist. Kontaktieren Sie mich einfach unter 0676/4938485.

Beratung im Wienerwald wird zudem um einen Bereich erweitert. Als Partnerin des europaweit einzigen Frischkosmetik-Anbieters RINGANA werde ich regelmäßig Präsentationsveranstaltungen abhalten, um allen Interessierten die Philosophie dieses Unternehmens näher zu bringen und  die 100% biologischen, veganen und ethischen Produkte (Pflege/Kosmetik/Pflanzenkapseln/Superfoods) vorzustellen.

230415Freshdate5Das bedeutet, dass auch diese Seite weiter bestehen bleibt. Erfreuen Sie sich an den Impressionen aus der Natur, die Rechte aller Fotos und Texte liegen bei mir.

Ich wünsche Ihnen allen (und auch mir selbst ; ) das Allerbeste für das Neue Jahr!

Ihre Veronika Pavlicek

 

 

Advertisements

Holunderblüten-Sirup nostalgisch

Die Nase verrät es beim Spaziergang: die Blüten an den Holundersträuchern am Wegesrand öffnen sich und geben ihr unvergleichliches Aroma frei.

HolunderBlüte

Zeit, das über Generationen in unserer Familie weitergegebene Rezept hervorzuholen.

HollerRezeptbuchHandgeschrieben, altbewährt und so simpel, dass es wirklich jeder nachmachen kann. Zuerst brauchen wir einen Korb und eine Gartenschere. Die Blüten sollten sich gerade erst geöffnet haben, dann haben sie den stärksten Duft und wir können sie verarbeiten, noch bevor die Blattläuse sich an ihnen festsaugen.

DAS REZEPT:

40 Holunderblüten

4 Liter Wasser

4 kg Zucker

4 unbehandelte Zitronen

100 g Zitronensäure

Blüten handverlesen und wenn nötig „Getier“ entfernen, aber keinesfalls waschen. In einem entsprechend großen Gefäß schichten wir abwechselnd Blüten und Zucker, dann streuen wir die Zitronensäure darauf. Die Zitronen in Scheiben schneiden und dazu geben. 4 Liter Wasser hinzufügen. Über Nacht stehen lassen, zwischendurch 2 – 3 Mal mit einem Holzkochlöffel umrühren, damit sich der Zucker löst.

HolunderSirup

Am nächsten Tag bereiten wir geeignete Flaschen (ab besten mit Schraubverschluss), ein sauberes Geschirrtuch und einen Trichter vor. Der Sirup wird so vorsichtig in die Flaschen gefüllt.

HolunderTrichter

Fertig! Der Sirup ist ca. ein Jahr haltbar, also bis zur nächsten Holunderblüte. Köstlich mit Wasser verdünnt als Limonade, heilsam als Heißgetränk gegen Erkältungen oder als überraschender Aperitif „Holunder-Secco“.

HolunderFlaschen

Gleich aufbrechen zum Holunderblüten-Spaziergang und selbst feststellen, wie einfach es ist, sich die Geschenke der Natur nach Hause zu holen. Gutes Gelingen!

Mehr Holunder:

Dem Blatt Beachtung schenken

Wer denkt im Frühling an die Zwiebel unter der Erde? Wer an die Wurzeln der Sommerblumen? Und wer an das Grün der Herbstblüher? Die Schönheit der Blüte ist es, die unsere ganz Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ihre Farben von leuchtend bis pastell und ihre Formen von Kelch bis Schmetterling. 

Selbst im September wird der Blick noch von Zyklamen und Herbstzeitlosen angezogen. Bei meinen Wanderungen durch den Wienerwald mache ich daher gerne folgende

Wahrnehmungsübung:

Versuche, Dir das Offensichtliche, ins Auge springende wegzudenken und achte darauf, was dann übrig bleibt. Du wirst erstaunt und überrascht sein. Und Dinge sehen, die Dir früher nie aufgefallen wären. Bei näherer Betrachtung des scheinbar Unscheinbaren wirst Du eine neue Schönheit entdecken, die Dir bisher verborgen geblieben ist. 

Bei meinem letzten Waldspaziergang habe ich die Blüten ausgeblendet und mich einzig auf die grünen Blätter am Waldboden konzentriert. Nun kenne ich ihre Vielfalt, ihre Besonderheit, ihre Struktur, ihre Zeichnung und sogar ihre – ja, Buntheit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer wissen möchte, zu welchen Pflanzen diese wunderschönen Blätter gehören und auch für sich eine neue Wahrnehmungswelt erschließen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen bei Beratung im Wienerwald.

Waldspaziergang im März

Frühlingsbeginn. Aufbruchsstimmung. Sonne und Wind. Indigoblaue Leberblümchen. Leuchtend gelber Huflattich. Weisse Teppiche von Buschwindröschen. Erste Nahrung für Bienen. Frühe Schmetterlinge. Die zarten Blätter des Bärlauchs, die am Bach das dürre Laub verdrängen. Es gibt viel zu entdecken – eine gute Zeit für neue Impulse durch einer Wanderung kombiniert mit systemischer Beratung. Meine Praxis ist jetzt auch auf Facebook zu finden.