Das 1. Advent-Naturwunder

Naturwunder im Advent

Mit Beratung im Wienerwald in der Vorweihnachtszeit die Wunder der Natur erleben – im Jahreskreis und rund um den Globus: Impulse zum Innehalten, zur Ruhe kommen, Staunen.

Advent1

„Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.“

Hans Kruppa

Werbeanzeigen

Supervisionstage in Nussdorf

Am 26.10. hat sich eine kleine Gruppe von Ausbildungskandidatinnen der Lebens- und Sozialberatung in meiner Praxis zusammen gefunden, um Fälle zu besprechen, die „neue Rolle“ zu reflektieren und mehr Sicherheit im Umgang mit bestehenden und zukünftigen KlientInnen zu bekommen.

Wohlfühlatmosphäre schaffen:

Ankommen. Vorstellungsrunde. Erstes Kennenlernen. Tee kochen ; – )

Auftragsklärung/Erwartungen:

Themensammlung und Strukturierung des Tages (inklusive Pausen) zur besseren Orientierung und für das Zeitmanagement.

Raum und Zeit für Fallbesprechungen:

Beteiligung und Einbeziehung der gesamten Gruppe. Entspannungspausen nicht vergessen.

Supervision – der Blick „von oben“:

Beratungsprozesse analysieren, neue Handlungsmöglichkeiten für den Berater im Umgang mit dem Klienten, ungewöhnliche Perspektiven.

Den Körper einbeziehen:

Nach dem Mittagessen – Qi Gong-Übungen im Hofgarten der Praxis. Neue Energie tanken für den zweiten Teil des Tages.

Weitere Fälle, noch mehr Themen: 

Viel gäbe es noch zu besprechen, doch der Tag geht zu Ende. Jede Teilnehmerin hat etwas für sich erfahren und nimmt neue Erkenntnisse, Ansätze oder sogar Aha-Erlebnisse für die Beratungspraxis mit. Danke an alle für einen intensiven und produktiven Tag!

Nächster Supervisionstag: 1.11.2012, 10 – 16 Uhr

Beratung im Wienerwald, Heiligenstädterstr. 217, 1190 Wien

Anmeldung und Info hier.

Ausbildungs-Sommerloch?

Erholung , Entspannung, eine Reise. In der schulfreien Zeit sollen die Batterien wieder neu aufgeladen werden. Auch AusbildungskandidatInnen die sich – oft neben dem Hauptberuf – zu LebensberaterInnen weiterbilden, haben in den Sommerpause seminarfrei.

Für die Gewerbeberechtigung, die Voraussetzung für die Ausübung dieses verantwortungsvollen Berufs ist, sind neben den an einem zertifizierten Institut absolvierten Modulen, der abschließenden schriftlichen Arbeit und der mündlichen Prüfung noch eine bestimmte Anzahl an Einzelselbsterfahrungs- und Supervisionseinheiten nachzuweisen. Ich biete sie in meiner Praxis zu fairen Preisen an. Der Sommer kann dafür optimal genützt werden. Näheres gerne auf Anfrage.

Auf zu neuen Ufern

In Nussdorf, genauer gesagt im ehemaligen Geburtshaus Nussdorf auf der Heiligenstädterstr. 217 in 1190 Wien, befindet sich der neue Standort meiner „Beratung im Wienerwald“-Praxis. Zu meinen Schwerpunkten zählen weiterhin Lebensberatung, Coaching und Supervision in Verbindung mit einem Spaziergang in der Natur. Bei meinen ersten Erkundungen in der neuen Gegend habe ich eine Entdeckung gemacht: ab sofort stehen drei unterschiedliche Naturräume zur Verfügung.

Der Wald

Entlang des Stadtwanderweges 1 Richtung Kahlenberg kann die Vielfalt des Naturraumes Wienerwald genossen werden. 

Die Weinberge

Am Stadtrand von Wien wird in an vielen Hängen Wein angebaut. Wer über die Reben schaut, kann sich an herrlichen Ausblicken erfreuen. 

Das Donauufer

Wer Bewegung und Klang eines fließenden Gewässers bevorzugt, kann ein paar Schritte von der Praxis entfernt direkt am Ufer des Donaustromes Platz nehmen. 

In welchem dieser Naturräume würden Sie sich am wohlsten fühlen. Oder ist jeder für einen bestimmten Zweck geeignet? Der Wald, um zur Ruhe zu kommen? Der Weinberg, um sich über die eigene Schaffenskraft klar zu werden? Das Donauufer, um Stillstand oder festgefahrene Situationen aufzulösen? Jeder Naturraum hat seine ganz eigenen Qualitäten. Probieren Sie es einfach aus. Den Kontakt zu mir finden Sie hier.

Supervision – die Vogelperspektive

Lebensbegleitendes Lernen lautet die Devise. Nach dem Diplom für Psychosoziale Beratung habe ich nun auch die Supervisions-Berechtigung erworben. Das bedeutet, dass ich Einzelpersonen, Gruppen und Teams dabei unterstützen darf, ihre Arbeitsprozesse zu durchleuchten und – im Idealfall – zu verändern bzw. zu verbessern.

Das gelingt, indem die Supervisorin von außen auf eine Situation blickt, ausspricht, was sie wahrnimmt und denjenigen, der Supervision in Anspruch nimmt (Supervisand) dazu ermutigt, seine Handlungsmöglichkeiten zu erweitern. Besonders fruchtbar ist das oft in der Gruppe. Alle Beteiligten, vom Ausbildungskandidaten über das Team-Mitglied bis hin zur Supervisorin selbst profitieren davon und können voneinander lernen. Einen derartigen Rahmen biete ich ab sofort in meiner Praxis an. Die Gruppensupervisions-Termine für das 1. Halbjahr 2012 sind fixiert und hier zu finden. 

Gemeinsam in die Professionalität

Ein Einstieg ist jederzeit möglich. An jedem Abend sind 4 Gruppenvisions-Einheiten für die Ausbildung (z.B. Lebens- und Sozialberatung) anrechenbar. Ich freue mich auf Anmeldungen bzw. Anfragen unter info@beratung-im-wienerwald.at

Blüten im November

Bald werden die Herbststürme die letzten Blätter von den Bäumen geweht haben. Im Wald bin ich heute durch dichten Nebel gewandert. Doch ich habe nicht nur dürres Laub und kahle Zweige gesehen. Mein Blick fiel auf eine sonnengelbe Blüte, die durch den Dunst leuchtete. Plötzlich sah ich auf dem Weg immer mehr blühende Blumen – mitten im November. Der Fokus meiner Aufmerksamkeit hatte sich verschoben. Mein Blick wurde ganz selbstverständlich von einer blühenden Pflanze zur nächsten gelenkt. Am Ende war ich erstaunt und überrascht, wie viele Blumen im November noch zu sehen sind. Aber eben nur dann, wenn man sie nicht übersieht. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Fokus-Änderung von Grau zu Bunt, von trüb zu blühend, funktioniert oft auch in anderen Lebensbereichen. Wie, das zeige ich Ihnen gerne in meiner Praxis. Bei einer Einzelberatung, einem Coaching oder einer Supervisions-Einheit.